Kita St. Aposteln

 

Ziegelhüttenweg 149

60598 Frankfurt am Main

Telefon: 069 . 633927970

E-Mail: kita-aposteln@bonifatius-ffm.de

 

Die pädagogische Arbeit in der Kita St. Aposteln
Unser Leitbild

Wir achten und schätzen das Kind als eigene Persönlichkeit mit seiner ganz eigenen Entwicklung und Lebensgeschichte. Wir setzten bei den Stärken eines jeden Kindes an.

Die Annahme des Kindes in seiner Einzigartigkeit folgt aus unserer christlichen Überzeugung, dass jeder Mensch von Gott gewollt und geliebt wird.

In unserer Kindertagesstätte sind alle Kinder und ihre Familien willkommen, unabhängig von ihrer sozialen, kulturellen, ethnischen und religiösen Herkunft. Die Verschiedenheit der Familien sehen wir als Bereicherung an.

Tagesablauf

7:30  Ankommen

Mit unserer Begrüßung an der Eingangstür beginnt der Tag in unserer Kita. Bereits mit der Verabschiedung der Eltern an der Eingangstür, wird das Selbstbewusstsein und die Selbstständigkeit der Kinder gestärkt. Nach dem Aufhängen des Fotobuttons an der Pinnwand zum Aufzeigen „Ich bin da“, begibt sich jedes Kind in seine Stammgruppe. Dort hat es die Möglichkeit, sein mitgebrachtes Frühstück zu essen.

9:00  Morgenkreis

Der Morgenkreis ist ein festes Ritual am Tagesbeginn. Der Morgenkreis ist Austausch, Planung und Chance für jedes Kind, Entscheidungen für den Tag zu treffen, z. B. durch die Einwahl in die Funktionsräume und die Angebote.

9:30 Funktionsräume und / oder Angebot

In den Funktionsräumen und/oder den Angeboten können sich die Kinder mit einem Thema vertiefend beschäftigen und sich ausprobieren. Freitags ist Stammgruppentag. Am Stammgruppentag erleben sich die Kinder in ihrer Gruppe. Hier werden der Gruppenzusammenhalt und das Wir-Gefühl gestärkt.

10:30 Snack

Um diese Zeit wird für alle Kinder ein kleiner Frühstückssnack aus Obst und Gemüse angeboten.

11:00 Außengelände

Zeit zum Toben, Forschen und Spielen

12:00 bis 14:00  Mittagessen und Stille Stunde

Zwischen 12:00 und 14:00 Uhr essen die Kinder das Mittagessen. Rituale und Gebete gestalten die Kinder mit. Die Stammgruppen essen jeweils zusammen.

In der Stillen Stunde wird nicht unbedingt geschlafen. Die Kinder sollen jedoch zur Ruhe kommen. Dies geschieht durch ruhiges Spielen, Malen und Lesen sowie Hören von Musik und Hörbüchern.

14:15 bis 14:30 Abholzeit

für Kinder mit einem Zweidrittelplatz (und Ganztagsplatz)

Ab 14:15 Funktionsräume, Angebote und freies Spiel

15:30 bis 16:00 Snack

16:00 Funktionsräume, Angebote und freies Spiel

17:00 Schließung der Kita

SCHLIESSEN
MEHR
Pädagogischer Ansatz

Mit Neugier und Mut dürfen die Kita und deren Alltag entdeckt werden. Die Arbeitsweise ist Merkmal einer demokratischen Pädagogik. Der Situationsansatz ist somit eine Haltung und wendet keine strukturierten Themenblöcke an, die mit Kindern abgearbeitet werden. Es stellt sich nicht die Frage „Wie beschäftigen wir die Kinder“, sondern „Was beschäftigt die Kinder?“.

Wir beachten die Bedürfnisse, Interessen, die Herkunft und die Fragen des einzelnen Kindes. Wir nehmen Anregungen der Kinder durch Fragen auf und entwickeln gemeinsam Ideen für Aktivitäten und Angebote. Kinder gestalten das Leben in der Kita mit.

Verpflegung

Wir bekommen täglich von einem auf Kindergartenessen spezialisierten Caterer ein gesundes und ausgewogenes Mittagessen geliefert. Bei der Speisenauswahl dürfen die Kinder jede Woche mitentscheiden.

SCHLIESSEN
MEHR
Religionspädagogik

Religiöse Erziehung ist ein wichtiger Bestandteil unserer täglichen ganzheitlichen Erziehung. Dabei möchten wir die von den Eltern geprägte weltanschauliche und religiöse Erziehung ergänzen und vertiefen. Wir gehen davon aus, dass Kinder das Recht auf religiöse Bildung haben und sehen dies nicht als isolierten Bereich an. Täglich haben wir die Gelegenheit, den Kindern unsere christlichen Werte wie Hilfsbereitschaft, Nächstenliebe, Geduld, Zuhören, liebevolles Miteinander, Vorbild sein und Teilen in unseren Handlungen zum Vorbild zu geben.

SCHLIESSEN
MEHR
Qualitätsmanagement

Eingebunden in ein Qualitätsmanagementsystem für die katholischen Kindertagesstätten im Bistum Limburg, arbeiten wir nach vorgegebenen Qualitätskriterien der KTK-Gütekriterien. Qualitätsmanagement bedeutet, dass man sich in einem kontinuierlichen Prozess der ständigen Verbesserung befindet. Die Prozesse stehen für die jeweilige Arbeitsweise oder einen Ablauf. Prozesse sichern somit Abläufe und Vorgehensweisen, geben Sicherheit und Stabilität und ermöglichen eine gleichbleibende Qualität der Arbeit.

In unserer Kita wird ein Qualitätsmanagementsystem aufgebaut, um die bestehende pädagogische Arbeit qualitativ zu sichern und zu verbessern. Anregungen zu unserem Kita-Alltag sind zur gemeinsamen Weiterentwicklung unseres pädagogischen Profils wichtig und willkommen. In den Auseinandersetzungen mit Anregungen und Beschwerden sehen wir die Weiterentwicklung und Verbesserung unserer pädagogischen und organisatorischen Arbeit.

SCHLIESSEN
MEHR
Unser komplettes Konzept

Hier finden Sie unsere >>> Konzeption.

Hier finden Sie eine Kurzzusammenfassung unseres >>> Pädagogischen Alltags.