< zur Blogübersicht

Hilfe für die Ukraine!

 

Auf dieser Seite haben wir Hinweise für Sie zusammengestellt, wie Sie gezielt helfen können. Diese Hinweise werden immer wieder aktualisiert.

Spenden

Damit Ihre Unterstützung auch unmittelbar vor Ort ankommt, empfiehlt die Frankfurter Stadtkirche folgende Adressen:

Ukrainehilfe von Caritas International
Osteuropa-Hilfswerk Renovabis
Ukrainischer Verein Frankfurt

Anlaufstelle für Flüchtlinge in St. Wendel

An drei Tagen in der Woche sind Geflüchtete zu Kaffee und und Kuchen oder einem Mittagsimbiss ins Gemeindehaus St. Wendel eingeladen. Dienstags steht eine Psychologin zur Verfügung, die Einzel- und Gruppengespräche auf ukrainisch anbietet. Für Kinder gibt es eine Spielecke, für die größeren stehen Malsachen und ein Tischkicker zur Verfügung. Donnerstags werden gemeinsam ukrainische Spezialitäten zubereitet. Für dieses ökumenische Projekt suchen wir Unterstützung: Wenn Sie gerne backen, freuen wir uns auf Blechkuchen – Montag, Dienstag und Donnerstag abzugeben im Untergeschoß zwischen 9 und 10.30 Uhr. Geldspenden z.B. für Lernmaterialien zum Deutschlernen für die Frauen können Sie auf das Konto der Pfarrei Bonifatius mit dem Verwendungszweck: „Ukraineprojekt St.Wendel“ überweisen. Kontakt. Danielle Wendel-Baumert.

Unterkunft der „Action 365“ für Flüchtlinge in Sachsenhausen

Eine Möglichkeit für sehr konkrete Hilfe: Die gemeinnützige Stiftung der ökumenischen Basisbewegung „action 365“ mit ihrem Sitz in Frankfurt-Sachsenhausen wird in den nächsten Tagen 3-4 Familien aus der Ukraine in ihrem Gästehaus in der Kennedyallee in Sachsenhausen aufnehmen. Dazu werden noch Hilfen von Menschen mit Ukrainisch-Kenntnissen gesucht und andere Ehrenamtliche, die bei der Versorgung und Betreuung mithelfen. Wenn Sie helfen können, wenden Sie sich bitte an Pfr. Wolfgang Beck. Oder unterstützen Sie die action 365 mit einer Spende (IBAN DE24 7509 0300 0003 0114 45).

Unterstützung für Gastgeberfamilien

Unter der Überschrift „Großer Tisch für die Ukraine“ bietet die Frankfurter Bürgerstiftung Familien, die Flüchtlinge aus der Ukraine aufgenommen haben, die Möglichkeit sich auszutauschen und untereinander Informationen weiterzugeben, um auf schnellem Wege weitere Hilfsmöglichkeiten für die ukrainischen Flüchtlingsfamilien zu organisieren. Mehr Informationen

Wohnraum für Flüchtlinge

Angebote für Wohnraum in Frankfurt und Umgebung werden zentral vom Evangelischen Verein für Wohnraumhilfe gesammelt unter der E-Mailadresse wohnraum@frankfurt-hilft.de. Mitarbeiter*innen des Evangelischen Vereins für Wohnraumhilfe lesen Ihre E-Mail und klären alles Weitere. Gesucht sind möblierte Zimmer, möblierte Wohnungen oder möblierte Häuser, die Sie mindestens zwei bis drei Wochen, idealerweise für 90 Tage zur Verfügung stellen können.

Wenn Sie in Frankfurt am Main Wohnraum für Geflüchtete aus der Ukraine suchen, wenden Sie sich bitte an den besonderen Dienst D4 des Sozialamtes, E-Mail: info.51D4@stadt-frankfurt.de; Hotline. 069 212-70 009. Weitere Informationen für ukrainische Geflüchtete, ihre Angehörigen und Freund*innen in Frankfurt am Main gibt es beim städtischen Jugend- und Sozialamt unter der Hotline 069 212 48 44 4. Sie ist montags bis freitags von 8-18 Uhr besetzt, außerhalb der Sprechzeiten läuft eine Bandansage mit Informationen.

Ehrenamtliches Engagement

Angebote für ehrenamtliches Engagement sammelt die Stadt Frankfurt am Main zentral auf der Plattform www.frankfurt-hilft.de. Bitte lassen Sie sich dafür unter der E-Mailadresse an ukraine@frankfurt-hilft.de registrieren. Sie werden dann bei Bedarf kontaktiert.

Hilfe beim Übersetzen

Bitte richten Sie Ihr freundliches Angebot, bei Übersetzungen zu helfen an das Frankfurter Amt für multikulturelle Angelegenheiten telefonisch unter 069 212-44 270.

Angebote, zu übersetzen oder sich als Helfer*in zu engagieren nimmt das Freiwilligenzentrum Offenbach entgegen, bei Bedarf werden Sie dann angefragt: Telefon: 069 – 82 36 70 39 oder E-Mail:info@fzof.de

Spielzeugspenden für geflüchtete Kinder in Frankfurt

Gut erhaltenes Spielzeug kann ab sofort im Zentralen Pfarrbüro abgegeben werden. Bevorzugt wird Spielzeug für Jungen ab 10 Jahre, da für diese Altersgruppe sehr wenig Angebot besteht. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir wirklich nur gut erhaltene Spielsachen annehmen können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!